G&G Ergebnisse

Ergebnisse unserer Förderung

Förderbereich Druckkostenzuschuss

Elisa Tewes, Larissa Waschkewitz: Schöne Gefühle. Ein Aufklärungsbuch in leichter Sprache. AG SPAK Bücher (Neu Ulm) 2018. 150 Seiten. ISBN 978-3-945959-32-9

Zu diesem Thema gibt es von Elisa Tewes eine Bachelor-Arbeit die im Download-Bereich zu finden ist.

Förderbereich Medien und Materialien

2019-2020 wurde das Projekt „Auf Augenhöhe mitreden“ gefördert. Auf der Basis von Konzepten und Instrumenten zur barrierefreien Information wurden analoge und digitale Materialien zum Thema „Teilhabemanagement“ zusammen mit Menschen mit Behinderung erstellt. Dabei handelt es sich um

  • die Broschüre „Gesamt-Plan-Verfahren“ mit einem Info-Video
  • eine Auswahl von Items der ICF-Komponente Aktivitäten und Partizipation [Teilhabe] die für das Teilhabemanagement bedeutsam sind
  • ein Teilhabe-Film „Erklär´s mir“ zum Thema Einkaufen als Pilot-Film.


  • Die Materialien befinden sich im Download-Bereich.

    Förderbereich Aus der Praxis – Für die Praxis

    Facharbeit 2020 - Annette Hartenfels, Westerwald-Werkstatt:
    Sorgfältige Endkontrolle

    Facharbeit 2020 - Cornelia Heidemann, Rheingau Werkstätten Rüdesheim:
    Gemeinsam einen Lehrausflug zu einem anderen betriebsintegrierten Beschäftigungsplatz einer Kollegin planen

    Facharbeit 2020 - Monika Wagner, frankfurter werkgemeinschaft e.V.:
    Reflexion des eigenen Verhaltens bei der Einhaltung von Regeln in der Werkstatt

    Alle Facharbeiten finden Sie in unserem Downloadbereich.

    Förderbereich Individuelle Qualifizierung

    Genesungsbegleiter als Bindeglied zwischen Ärzten und Patienten
    Neuer Beruf für Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung

    Genesungsbegleiter - das ist ein relativ neuer Beruf für Menschen, die selbst eine psychische Krankheit bewältigt haben und somit zu Experten darin geworden sind, wie es Patienten geht. Nach einjähriger Schulung können sie zum Beispiel sehr gut im sozialpsychiatrischen Dienst hilfreich vermitteln. Besonders bei psychischen Erkrankungen helfen Genesungsbegleiter dabei, zwischen Patienten und Ärzten zu vermitteln. Sie haben selbst Erfahrung mit Depression oder Sucht hinter sich und wissen, was in Betroffenen vorgeht.

    Quelle: Sonntagsblatt vom 30. 08. 2018

    2019 wurden Zuschüsse zur Qualifizierung als „Genesungsbegleiter“ an zwei Personen vergeben


    discovering hands
    Die Idee: Eine Behinderung wird zur Begabung und fördert die Gesundheit

    Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen
    Maßnahmen zur Früherkennung können die Chancen auf Heilung oft maßgeblich erhöhen. discovering hands setzt den überlegenen Tastsinn blinder und hochgradig sehbehinderter Menschen zur Verbesserung der Tastdiagnostik in der Brustkrebsfrüherkennung ein.

    Innovative, standardisierte und qualitätsgesicherte Methode
    discovering hands wurde vom deutschen Gynäkologen Dr. Frank Hoffmann ins Leben gerufen. Bei der neuartigen Untersuchungsmethode führen blinde bzw. hochgradig sehbehinderte Frauen Brusttastuntersuchungen durch. Der hochentwickelte Tastsinn der eingesetzten Untersucherinnen in Kombination mit der standardisierten Schulung und Ausbildung ermöglicht, bereits kleinste Gewebsveränderungen zu erkennen.

    Eine Behinderung wird zur Begabung und fördert die Gesundheit
    Die Ausbildung zur Medizinisch-Taktilen Untersucherin (MTU) ermöglicht blinden und stark sehbehinderten Frauen, ihre Kompetenzen in einem besonderen und einzigartigen Berufsbild einzusetzen. Die zur Ausbildung zugelassenen Personen haben einen nachweislich besonders gut trainierten Tastsinn, den sie nun zum Vorteil für Patientinnen sinnvoll einsetzen können. So wird die Brustkrebsfrüherkennung für Frauen sinnvoll ergänzt und es entsteht ein neuer Arbeitsbereich für blinde und sehbehinderte Menschen, in dem das eingeschränkte Augenlicht – sonst eine Behinderung – zu einem Vorteil wird.

    https://www.discovering-hands.at/initiative/idee

    Für die Qualifizierung blinder und stark sehbehinderter Frauen zu Medizinischen Tastuntersucherin im Rahmen der Brustkrebsfrüherkennung hat die Stiftung 2020 einen Ausbildungszuschuss geleistet..